Schnitger-Tage

SCHNITGER-TAGE 2018

 

Freitag, 6. April 2018

16 Uhr: 30’ SCHNITGER-ORGEL: Es tönen die Lieder

Roland Möhle – Stockholm (S)

 

Samstag, 7. und 14. April 2018

11 Uhr: ORGELFÜHRUNGEN mit Kreiskantor Thorsten Ahlrichs

 

Freitag, 13. April 2018

20 Uhr: Ohrenöffner – Einführungsvortrage in die Werke von Philip Glass

21 Uhr: NACH(T)KLÄNGE: Glass works

Orgel- und Klaviermusik von Philip Glass u.a.

Thorsten Ahlrichs – Klavier und Orgel

 

Sonntag, 15. April 2018

18 Uhr,  Eintritt: 10/8 Euro. Karten an der Abendkasse. ABENDMUSIK: ALTE ORGEL UND JUNGE STIMMEN Northern Spirit (Kammerchor Bremen) / Jaret Choolun – Leitung Thorsten Ahlrichs - Orgel

Plakat Schnitger-Tage 18.pdf
PDF-Dokument [126.4 KB]

Dritte Auflage der SCHNITGER-TAGE in Ganderkesee

Konzerte, ein Vortrag und Orgelführungen

 

Immer im April stellt die Kirchengemeinde Ganderkesee ihren besonderen Schatz, die Orgel aus dem Jahr 1699 von Arp Schnitger, in den Mittelpunkt.

Kreiskantor Thorsten Ahlrichs bietet jeweils am Samstag, 7. und 14. April um 11 Uhr eine einstündige Orgelführung mit anschließendem Kurzkonzert an. Wieder sind die Gäste eingeladen, der Orgel ganz nah zu kommen, Fragen zu stellen und der Faszination Schnitger-Orgel ein Stück weit auf den Grund zu gehen.

Schon vorher, am Freitag, 6. April eröffnet um 16 Uhr der deutschstämmige Organist Roland Möhle aus Stockholm die Schnitger-Tage. In seinem 30’ Schnitger-Orgel Konzert spielt er Orgelwerke von Dietrich Buxtehude, als Improvisationsthema dient die Melodie des Glockenspiels am Rathaus. Im Monat April wird es „Es tönen die Lieder“ sein.

 

Eine kleine Tradition ist es inzwischen, dass es ein Konzert gibt, bei dem die Orgel mit ungewohntem Repertoire zu erleben sein wird.

„Gerade wir Musiker an historischen Instrumenten müssen immer darauf achten, die Orgeln nicht zu Museumsstücken werden zu lassen, sondern auch mit aktueller Musik zum Klingen zu bringen. Natürlich gibt es da Grenzen und man muss experimentierfreudig sein - das Publikum der vergangenen Konzerte hat immer durchweg begeistert auf die neuen Klangerfahrungen reagiert!“ erklärt Thorsten Ahlrichs.

Am Freitag, 13. April bietet er um 20 Uhr einen „Ohrenöffner“ für die Musik des amerikanischen Komponisten Philip Glass an, um 21 Uhr schließt sich dann das Konzert an.

„Ich werde Werke aus der Filmmusik und aus seinen Klavieretüden spielen. Teilweise sind die Werke dann für Orgel bearbeitet.“

 

Am Sonntag, 15. April ist der Kammerchor Northern Spirit aus Bremen zu Gast. In der Abendmusik um 18 Uhr wird unter dem Motto "Alte Orgel - Junge Stimmen“ Sakrales und Profanes aufeinander treffen.

 

Northern Spirit beschäftigt sich gerne gleichermaßen mit sakralen und weltlichen Stücken, bei denen Geschichten und Schönheit immer im Vordergrund stehen. Der Leiter des Chores Jaret Choolun wollte in seinem Repertoire für 2018 diese Nebeneinanderstellung in beide Richtungen verstärken. Stücke aus der russischen und deutschen Romantik erfüllen den schönen, traditionellen Klang, den man von einem Chor erwartet. Aber auch singt Northern Spirit moderne Stücke, die eher zu einem sehr besonderen Chorrepertoire gehören, und die den Zuhörer zum Aufwachen, Miterleben und Nachdenken anregen.

 

Alle Veranstaltungen bis auf das Schlusskonzert am 15. April finden bei freiem Eintritt statt. Die Karten für das Schlusskonzert gibt es an der Abendkasse zu 10 und ermäßigt 8 Euro.

Northern Spirit - Bremen
Jaret Choolun
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelische Kirchengemeinde